CDU Herrenberg, Nufringen und Deckenpfronn Logo

Aktuelles

  • CDU Herrenberg

Hermann Horrer, meine Meinung: Leitbild „Herrenberg 2020“

Wie stellen wir uns Herrenberg in 10 Jahren vor? Was muss sich verändern? Was darf sich nicht verändern? Ein spannendes, ein wichtiges Thema, mit dem sich ganz Herrenberg auseinandergesetzt  hat. „Herrenberg 2020“ so lautet das Ergebnis dieser Überlegungen. Zusammengefasst wurden die Ziele für unsere Stadt in einem sogenannten Leitbild und im Mai 2015 durch den Herrenberger Gemeinderat beschlossen. Mancher mag sich gefragt haben: Wofür brauchen wir ein Leitbild? Sind solche theoretischen Überlegungen notwendig? Wie sind sie in der Praxis umsetzbar? Es war für uns ganz wichtig für die Entwicklung von Herrenberg eine Vision zu formulieren und Ziele festzulegen. Nur Ziele die man setzt, können auch erreicht werden.

In der letzten Sitzung des Gemeinderats haben wir eine erste Bilanz zum Stand von „Herrenberg 2020“ gezogen. Viele Projekte wurden bereits umgesetzt oder sind in der Realisierung. Nach heutigem Stand können die Ziele rechtzeitig erreicht werden. Die Handlungsfelder wurden inhaltlich bestätigt. Verwaltung, Bürger und Gemeinderat arbeiten intensiv an der Zukunft unserer Stadt. Allerdings beschränkt sich „Herrenberg 2020“ nicht auf 12 Handlungsfelder, 14 Impulsprojekte und 249 Einzelvorhaben. Es geht nicht darum die Projektliste abzuarbeiten und am 31.12.2020 die Aufgabe für erledigt zu erklären. Das entwickelte Leitbild bildet einen Handlungsrahmen, der über 2020 hinaus geht. Dieser Rahmen bietet für viele Fragen und Aufgaben Orientierung im Stadtentwicklungsprozess, vor allem aber im Umgang miteinander. Die ersten beiden Leitsätze tragen die Überschriften: „Herrenberg wird Bürgerkommune“ und „Miteinander als Stärke“. Die Einbeziehung der Bürger ist für uns von der CDU-Fraktion ein ganz wichtiger Bestandteil.

Am 15. Mai 2015 wird das lang ersehnte neue Freibad eingeweiht. Ein Impulsprojekt von „Herrenberg 2020“. Der entscheidende Impuls ist für uns nicht der Bau eines Kombi-Komibades am Standort Längenholz, sondern der Entstehungs- und Entscheidungsprozess. Alle Beteiligte und Nutzer wurden in diversen Workshops einbezogen. Die teilweise hoch emotionale Frage der Wasseraufbereitung wurde auch auf Drängen der CDU auf Basis von objektiven Fakten getroffen. Jeder kann die Entscheidung nachvollziehen und mittragen. Jetzt dürfen wir uns alle auf das kühlende Nass freuen.

Bei der Erstellung eines Verkehrskonzeptes sind wir mitten im diesem Entscheidungsprozess. Auch bei diesem für Herrenberg so wichtigen Thema ist notwendig, dass wir die Lösungen zusammen mit den Bürgern auf Basis von nachvollziehbaren Kriterien gemeinsam erarbeiten. Über die von der Verwaltung angebotenen Informations- und Diskussionsrunden hinaus, arbeiten wir innerhalb der CDU und mit den Bürgern in Workshops an der Lösung des innerstädtischen Verkehrsproblems. Gemeinsam werden wir die beste Lösung finden.

Wichtig ist uns, dass wir uns in der Fülle der Aufgaben nicht verzetteln und krampfhaft versuchen hinter allen 249 Aufgaben im Rahmen unseres Leitbildes bis 2020 einen Haken zu setzen, sondern die wichtigen Entscheidungen in Herrenberg nach intensiver Abstimmung richtig treffen. Überall wo in größerem Umfang gebaut und investiert wird, werden die Weichen weit in die Zukunft gestellt. Korrekturen sind nur schwer durchführbar. Die Entscheidungen zum Verkehrskonzept, zum BayWa-Gelände und Seeländer und neue Baugebiete sind für die Bürger noch in 30 und mehr Jahren erlebbar, sie müssen mit großer Weitsicht getroffen werden. Eine Imagebroschüre zum Standort Herrenberg oder eine neue Innenstadtbeschilderung, beides auch Impulsprojekte, lässt sich viel leichter korrigieren. Eine Konzentration auf die wesentlichen Themen ist daher wichtig. 

In der ganzen Diskussion um das Leitbild „Herrenberg 2020“ ist uns aufgefallen, dass längst nicht Jede und Jeder in Herrenberg beispielsweise die Inhalte der 12 Leitsätze kennt. Man kann diese zwar einfach über die Homepage abrufen, aber sie müssen noch mehr in unserem Alltag verankert sein. So können wir für unsere Heimatstadt Herrenberg die Zukunft gemeinsam gestalten.

Hermann Horrer

Vorsitzender der CDU-Fraktion Herrenberg

Zum Seitenanfang