CDU Herrenberg, Nufringen und Deckenpfronn Logo

Aktuelles

  • CDU Herrenberg

Victor Seiler, meine Meinung: Linksautonome Krawallmacher

Stellen sie sich vor, sie fahren in ihrem Auto über die Autobahn. Kaum Verkehr, die Sonne scheint. Sie fahren um die Kurve und plötzlich türmen sich vor Ihnen brennende Autoreifen auf, ein wütender vermummter Mob mit Eisenstangen und Holzlatten bewaffnet läuft umher und brüllt „AfD-Raus“.

Genau das ist am Wochenende in Stuttgart beim AfD-Parteitag passiert. Verletzt wurde zwar niemand, trotzdem macht das Angst. Andersdenkende mit Gewalt zu drohen, ihnen gar bewaffnet aufzulauern und zu drohen, erinnert an ein dunkles deutsches Kapitel. Wieder einmal ist es Extremismus, diesmal Linksextremismus. Gleichzeitig flüchtet unser Justizminister, Heiko Maas, in Zwickau vor mit Trillerpfeifen ausgestatteten Demonstranten. „Wer freie Reden stört, hat nichts verstanden“ so Maas danach. In Hamburg werden Polizisten mit Steinen und Flaschen beworfen, in Bochum müssen Beamte nach schweren Angriffen ins Krankenhaus und in Berlin kommt es zu den alljährlichen Ausschreitungen am ersten Mai. Woher kommt diese Gewaltbereitschaft? Wer sind diese Leute? Die scheinheiligen Krawallmacher geben sich ironischerweise den Namen "Antifaschisten" doch drohen regelmäßig mit weiterer Gewalt. Selbst der Thüringische Ministerpräsident, Bodo Ramelow, hat sich inzwischen von dieser Gruppierung distanziert. „Es kotzt mich an, wie arrogant ihr seid“, so Ramelow. Verschiedene Antifa-Gruppen, insbesondere aus dem Umfeld der autonomen Szene, stehen in Deutschland unter der Beobachtung des Verfassungsschutzes. Die Antifa-Bewegung wird von verschiedenen Seiten sowohl in ihrem theoretischen Ansatz, als auch in ihrem Auftreten, aufgrund des von ihnen verwendeten Faschismus- und Rassismus Begriffes, sowie wegen teilweiser Akzeptanz und eigener Anwendung von Gewalt kritisch bewertet. Wenn Politiker und Diskutierende in einem demokratischen Land nicht mehr frei ihre Meinung äußern können, ohne gleich unter Polizeischutz gestellt werden zu müssen, steht es schlecht um das Grundrecht der Meinungsfreiheit. Herr Maas hat sich leider bisher nicht zu dieser Gruppierung geäußert, vielleicht fürchtet er Vergeltung.

Zum Seitenanfang