CDU Herrenberg, Nufringen und Deckenpfronn Logo

Aktuelles

  • CDU Herrenberg

Mitgliederversammlung des CDU Stadtverbands Herrenberg

Swen Menzel als Vorsitzender im Amt bestätigt

Am 17. Februar fand im Sportheim Oberjesingen die Mitgliederversammlung des CDU Stadtverbands Herrenberg mit Vorstandswahlen statt. Trotz dem verschneiten Wetter fanden sich viele stimmberechtigte Mitglieder und zahlreiche Gäste ein. Als Ehrengast durfte unter anderem der Landesvorsitzende der WerteUnion Holger Kappel begrüßt werden. Zu Beginn hielt der Vorsitzende des S.V. Oberjesingen Dirk Graf ein Grußwort. Er wies auf die Wichtigkeit von Werten im Sport wie in der Politik hin. Einstimmig wurden der Kreisvorsitzende der Jungen Union Matthias Miller zum Sitzungsleiter gewählt, der daraufhin souverän durch die Sitzung führte.

Swen Menzel betonte in seinem Bericht die Notwendigkeit für die CDU, die Probleme in der Migrationspolitik zu lösen. „Wir werden als CDU Herrenberg kritisch bleiben und Probleme klar ansprechen, um sie wirklich lösen zu können.“, stellte Swen Menzel klar. Als Aufgabe für die Zukunft stehe die Kommunalwahl an, in welche die CDU mit voller Kraft starten muss, angesichts von möglichen alternativen Wahllisten. Tim Kröste stellte im Anschluss als Schatzmeister seinen Rechenschaftsbericht vor. Die Kassenprüfer Dieter Breithaupt und Markus Speer bescheinigten eine vorbildliche Kassenführung, kritisierten aber die altmodische Buchführungssystematik der CDU, weitab der Digitalisierung.

Im Anschluss wurden langjährige Mitglieder geehrt. JU-Ehrenvorsitzender Michael Rombs und Bruno Brachtl wurden für 25 Jahre, Hanna Holzinger für 35, Johann Koch für 40 und Walter Michaletz wurde für 60 Jahre Mitgliedschaft in der CDU geehrt. Swen Menzel überreichte Siegfried Hartenberger eine Flasche Wein zum Geburtstag und zu 50 Jahren Mitgliedschaft in der CDU. Hartenberger hatte u.a. die CDU-Liste in Nufringen ins Leben gerufen. Allen Geehrten gilt der herzliche Dank des CDU Vorstands für die große Treue zur CDU, auch in schwierigen Zeiten.

Swen Menzel wurde mit 100 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt. Als stellvertretende Vorsitzende wurden Victor Seiler, Steffen Straube-Kögler im Amt bestätigt und Rainer Stefanek neu gewählt. Im Anschluss hielt der Landesvorsitzende der Werteunion Holger Kappel ein kurzes Grußwort. Ziel der Werteunion sei es mit der CDU gemeinsam etwas zu bewegen. Die Werteunion wolle keine neue Partei, sondern die Werte, die auch die Generation unserer Großeltern hatten. Man müsse Fehler in der Flüchtlingspolitik anerkennen und korrigieren. Als Schatzmeister wurde Tim Kröske, als Schriftführer Meinhard Ober, als Pressesprecher Martin Weber und um Internetreferenten wurde Joachim Groß gewählt. Das neue Amt der Mitgliederreferentin bekleidet Heidi Maisch. Als Beisitzer verstärken Irene Glaser, Hansjörg Jung und Vanessa Seiler den Vorstand.

Neben Ehrungen und Wahlen standen wie immer Inhalte im Vordergrund. Eine interessante und sachliche Diskussion ergab sich vor allem aus dem Antrag von Victor Seiler, dass sich der CDU Stadtverband gegen eine große Koalition und für eine Minderheitenregierung aussprechen solle. Er wurde knapp mit einer Stimme Mehrheit abgelehnt. Meinhard Ober stellte den Antrag, dass sich der CDU Stadtverband von Frau Merkel wünscht in spätestens zwei Jahren als Kanzlerin und Parteivorsitzende zurückzutreten. Dieser Antrag wurde angenommen.

Grußworte rundeten die Versammlung ab. Marc Biadacz MdB bedauerte das Scheitern der Jamaika Koalition. „Die große Koalition ist keine Liebesheirat, aber wir müssen die Wahl annehmen und eine Regierung bilden.“ Sabine Kurtz MdL dankte dem aktiven Herrenberger Verband und beleuchtete vor allem kurz das Landtagswahlrecht. Der Landesvorsitzende der WerteUnion Holger Kappel stellte das Ziel der WerteUnion dar, etwas mit der CDU gemeinsam zu bewegen. Die Werteunion wolle keine neue Partei, sondern klare Werte, die bereits die Generation unserer Großeltern hatten. „Man muss Fehler in der Flüchtlingspolitik anerkennen und korrigieren“, so Kappel. Der CDU Kreisvorsitzende Michael Moroff betonte: „Die CDU-Herrenberg ist einer der engagiertesten und diskussionsfreudigsten Verbände im Kreis“. Die Kreisvorsitzende der Frauenunion Elke Staubach ging auf die Wichtigkeit von Frauen in der Politik ein. „Die Suche nach kompetenten Frauen für die CDU ist auch für jeden Mann ein wichtiges Thema.“ CDU Gemeinderat und Kuppingens Ortsvorsteher Markus Speer dankte dem CDU Stadtverband für die gute Zusammenarbeit und freute sich über die gute inhaltliche Aufstellung des neuen Vorstandes.

Zum Seitenanfang