CDU Herrenberg, Nufringen und Deckenpfronn Logo

Aktuelles

  • Sabine Kurtz

Sabine Kurtz gratuliert Grafikhelden in Oberjesingen

„Das Grafikhelden Design Studio ist ein Musterbeispiel für ein erfolgreiches und innovatives Start-Up-Unternehmen in der Kreativszene“, so Sabine Kurtz. Die CDU-Landtagsabgeordnete hatte die Verleihung des Red Dot Award zum Anlass genommen, die beiden Geschäftsführer Arne Claußen und Sebastian Reichardt in deren Studio in Herrenberg-Oberjesingen zu besuchen. „Ich freue mich sehr, dass ein erst 2015 gegründetes Studio aus dem Landkreis Böblingen diesen hochkarätigen Preis gewinnen konnte.“ Die „Grafikhelden“ wurden für ihre Illustration der Jugendbibel des Katholischen Bibelwerks ausgezeichnet.

Als Bildungs- und Wissenschaftspolitikerin zeigte sich Sabine Kurtz interessiert am Werdegang der beiden Jungunternehmer. Arne Claußen absolvierte nach einer Ausbildung zum Mediengestalter ein Bachelor-Studium in Informationsdesign und ist inzwischen u.a. als Dozent an der Hochschule der Medien in Stuttgart tätig. Sebastian Reichardt ist staatlich geprüfter Grafikdesigner. „Diese Beispiele zeigen, dass die duale Ausbildung eine gute Basis für eine erfolgreiche Berufslaufbahn ist“, betonte Sabine Kurtz.

Arne Claußen und Sebastian Reichardt erläuterten der CDU-Landtagsabgeordneten das vielseitige Portfolio ihres Studios. „Wir sind in den Bereichen Print- und Webdesign, Fotografie, Illustration, Animation und 3D-Visualisierung tätig, entwickeln aber auch komplette Design-Konzeptionen für Firmen und Verbände“, erklärte Arne Claußen. Er ergänzte: „Wir verstehen uns als Dienstleister und gehen deshalb sehr intensiv auf die Wünsche und Bedürfnisse unserer Kunden ein.“ Die Auftraggeber der Grafikhelden seien schwerpunktmäßig mittelständische und große Unternehmen, Verlage und Animationsfilmagenturen.

Ein entscheidendes Kriterium bei der Standortwahl war für die beiden Geschäftsführer die Internetanbindung. „In Oberjesingen verfügen wir dank des sehr schnellen Breitbandnetzes über optimale Arbeitsbedingungen“, betonte Sebastian Reichardt. „Unsere Inspirationen und Ideen holen wir uns hauptsächlich online, aber auch auf Messen und Kongressen oder über persönliche Kontakte“, so Arne Claußen.

Für die Gestaltung der Jugendbibel haben die Grafikhelden im wörtlichen Sinne ihre eigene Handschrift entwickelt: „Die einzelnen Buchstaben haben wir auf dem Tablet individuell entworfen, so dass sich ein ganz spezielles Schriftbild ergeben hat. Bei den Illustrationen haben wir uns am modernen Stil des Chalk- bzw. Handletterings orientiert und leuchtende Farben verwendet“, so die beiden Geschäftsführer. „So bleiben also auch im digitalen Zeitalter Kreide, Tafel und Handschrift erhalten“, schmunzelte Sabine Kurtz.

Laut Daniela-Maria Schilling, Geschäftsführerin des Verlags Katholisches Bibelwerk, habe die Gestaltung durch die Grafikhelden zum Erfolg der Jugendbibel beigetragen. „Wir planen derzeit eine 3. Auflage, in der wir auch auf den Red Dot Award hinweisen werden“, so  Daniela-Maria Schilling. „Ich freue mich sehr darüber, dass die Grafikhelden mit ihrer Arbeit dazu beigetragen haben, Jugendlichen, die Bibel nahezubringen“, erklärte Sabine Kurtz, die auch Landesvorsitzende des Evangelischen Arbeitskreises (EAK) der CDU ist.

Zum Seitenanfang